Friedenslicht-Aktion in Osterfeld

Das Friedenslicht aus Bethlehem - ein kleines Licht reist um die Welt

Im Jahr 1986 entstand im Landesstudio des Österreichischen Rundfunks (ORF) die Idee: Ein Licht aus Bethlehem soll als Botschafter des Friedens durch die Länder reisen und die Geburt Jesu verkünden. Seitdem wird das Friedenslicht in jedem Jahr in den Wochen vor Weihnachten von einem Kind in der Geburtsgrotte Jesu entzündet. Von Bethlehem aus reist das Licht mit dem Flugzeug in einer explosionssicheren Lampe nach Österreich. Dort wird es am dritten Adventswochenende in alle Orte Österreichs und in die meisten europäischen Länder gesandt. Züge mit dem Licht fahren über den ganzen Kontinent.

Am 15. Dezember von 17.30 – 19.00 Uhr kommt das Friedenslicht nach Osterfeld auf dem Wappenplatz und wird dort im Rahmen einer Andachtsfeier an die Menschen weitergegeben. Mit dabei sind Vertreter und Vertreterinnen des DPSG Stamm Heinrich Seuse, der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde, der griechisch-orthodoxen Kirchengemeinde Heilige Erzengel und der liberal-jüdischen Gemeinde "Perusch".

Wir wollen gemeinsam singen, beten und Texte zum Frieden hören. Im Anschluss laden wir zum Austausch und zum Verweilen bei Kinderpunsch, Glühwein, Stockbrot, Würstchen und Plätzchen ein.